Die richtige Küchenfront

Sie träumen von einer neuen Küche?
Hochglanz, matt, hell oder dunkel, …..

Wohl kaum ein anderes Ausstattungsmerkmal prägt den ersten Eindruck und den Stil Ihrer Küche so sehr, wie die Fronten. Aufgrund der Verwendung von Materialien mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften ist die Designvielfalt bei Küchenfronten nahezu unbegrenzt.

Es gibt sie in zahlreichen Ausführungen, Farben, Materialien und Qualitäts- bzw. Preisstufen. Dadurch erhalten Küchen immer wieder einen völlig anderen Look.

Aber nicht nur die Optik der gesamten Küche wird von der Entscheidung der Front geprägt, zum anderen ist sie Feuchtigkeit, Kochdunst und mechanischen Einflüssen direkt ausgesetzt. Eine Front muss daher nicht nur chic aussehen, sondern auch haltbar und robust sein.

Mit den individuellen Küchenfronten entscheiden Sie, welcher Stil zu Ihnen passt. Sie können mit den unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien spielen und sich Ihre Küche so gestalten, wie Sie diese wünschen.

Melaminharzfronten / Kunstofffronten

Melaminharzfronten bestehen aus Kunststoff. Dabei werden mit Melaminharz getränkte Dekorpapiere mit hohem Druck direkt auf die Trägerplatte gepresst und mit einer Dickkante ringsherum verklebt. Es stehen unzählige verschiedene Farbvarianten zur Wahl. Die Auswahl reicht von Dekors in Unifarben über Holznachbildungen bis hin zu trendigen Mustern.

Da in dieses Material sehr gut Oberflächenstrukturen gepresst werden können, werden sie gerne für Holznachbildungen angewandt, um eine gewisse Optik und Haptik des Holzes zu erhalten. Fronten aus Melaminharz gibt es mit glänzender oder matter Oberfläche. Glänzende Oberflächen lassen durch die Lichteinstrahlung kleine Küchen geräumiger und großzügiger wirken.

Die Melaminharzfronten lassen sich leicht reinigen, sind widerstandsfähig und belastbar, damit also besonders familienfreundlich. Für häufig genutzte und stark beanspruchte Küchen eine gute Wahl mit einem hervorragenden Preis – Leistung – Verhältnis.

Folienfronten

Bei Folienfronten wird die Frontfläche einer MDF – Platte mit einer polymeren Folie überzogen. Die Folie umschließt dabei auch Ecken und Kanten. Folienfronten sind in der mittleren Preisklasse anzusiedeln und in einer großen Vielfalt erhältlich. Es gibt sie in vielen Farben, Mustern, Designs und Dekors. Auch in matt, in glänzend und als glatte oder profilierte Front.

Die Folienfront ist zwar sehr pflegeleicht und lässt sich gut abwischen ist jedoch nicht ganz unempfindlich. Sie muss vorsichtig behandelt werden. Kratzer in der Oberfläche lassen sich kaum ausbessern.

Des Weiteren ist bei Folienfronten darauf zu achten, dass die Kanten nicht ständig und lange heißer Luft ausgesetzt werden. Die Folie kann empfindlich reagieren und sich ablösen, oder es können sich Blasen unter der Folie bilden. Hier können spezielle Hitzeschutzbleche helfen.

Lackfronten

Auch Lackfronten bestehen aus einem Trägermaterial meistens MDF – Platten, das in einem Mehrschichtverfahren mit dem eigentlichen Lack und einem Härter überzogen wird. Dadurch wird die Oberfläche ähnlich hart und kratzfest wie bei einem Autolack. Durch die Lackierung ist die Front dicht versiegelt und damit absolut wasserfest, hitzebeständig und robuster als Folienfronten.

Je nach Politur sind Lackfronten in matt, glänzend und Hochglanz erhältlich. Auch die Kanten und teilweise die Rückseite der Fronten werden lackiert. Durch den hohen Arbeitsaufwand liegen die Lackfronten im gehobenen Preissegment.

Glänzende Fronten verleihen der Küche aufgrund der Reflexion eine elegante Tiefenwirkung. Es lässt die Küche geräumiger wirken, und je nach Lichteinfall entstehen interessante Effekte. Matte Fronten lassen Ihre Küche dezent und zugleich edel wirken.

In unserem Online Shop erhalten Sie eine große Auswahl an Nolte Küchen Möbel. Transparente Einzelpreise, kostenlose Planung und Beratung, vormontierte Möbel und Speditionsversand frei Verwendungsstelle. Über unseren Küchen Konfigurator und 3D Planer können Sie Ihre Küche gestalten und erhalten zu jedem Artikel einen Preis. Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot.

Werbung

UV-Lackfronten

Es ist die preisgünstigere Variante zu den Echtlackftonten. Die Trägerplatte wird mit einem in Ihrer Wunschfarbe gefärbten Dekopapier beschichtet und anschließend mit einem hochglänzendem UV- Lack lackiert. Die dabei ablaufende chemische Reaktion wird durch energiereiches UV-Licht in Gang gesetzt und härtet den Lack innerhalb von Sekunden. Schließlich werden die Fronten auf die gewünschten Maße zugeschnitten, um am Ende die Schnittkanten ringsum mit einer farbgleichen PP-Kante zu verschließen.

Der Unterschied zu den Echtlackfronten liegt hier im Verfahren, das sie dadurch etwas kratzempfindlicher macht und dem nachträglichen Anbringen der Kunststoffkanten.

Lacklaminatfronten

In diesem Fall wird die Trägerplatte nicht direkt lackiert, sondern mit einer zuvor UV-lackierten hochwertigen Kunststofffolie beschichtet („laminiert“). Die vier Seitenkanten sind mit einer stabilen PP-Kante ausgeführt.

Lacklaminat Fronten sind in hochglänzend und softmatt erhältlich. Die Hochglanzfront ist optisch eine sehr schöne alternative die sich toll anfühlt, welche aber nicht ganz den Glanzgrad von einer Komplett – Lackfront erreicht.

Im Bezug auf Langlebigkeit und Qualität ist das Lacklaminat den Folienfronten durch eine bessere Verklebung überlegen. Die Fronten haben eine sehr glatte Oberfläche und sind leicht zu reinigen. Bei der Pflege gilt, wie bei allen hochglänzenden Fronten, keine Microfasertücher zu verwenden. Diese können die Oberfläche verkratzen.

Lacklaminatfronten sind ein guter und preiswerter Einstieg in die Welt der Lacke.

Holzfronten

Holz ist das klassische Material im Küchenbereich. Es verleiht Ihrer Küche natürliche Gemütlichkeit und fühlt sich angenehm warm an. Dabei wird unterschieden zwischen Massivholzfronten und Echtholz- bzw. furnierten Fronten. Der Korpusaufbau besteht weiterhin bei beiden Fronten aus Spanplatten.

Wenn Sie eine Küche komplett aus Massivholz wünschen, wird von einer Vollholzküche gesprochen. Bei der Massivholzfront besteht diese komplett aus Holz. Diese ist schwerer, dafür aber auch langlebiger als Fronten aus anderen Materialien. Um die Fronten gegen Schmutz, Feuchtigkeit und Kratzer zu schützen, werden diese entweder geölt oder lackiert. Die hochwertigen Lacke schützen die Holzfronten noch besser als die geölte Variante.

Einer hohen und dauerhaften Feuchtigkeit und Hitze sollte eine Holzfront jedoch nicht ausgesetzt werden, da Holz ein natürlicher Werkstoff ist, und es durch eine dauerhafte Aussetzung zum Aufquellen und Schwinden der Fronten führen könnte.

Auch durch Lichteinwirkung kann sich die Farbstruktur des Holzes verändern. Echtholzfronten bzw. die furnierte Variation sind eine günstigere Alternative zur Massivholzfront. Eine dünne Holzschicht wird auf einer Span- oder MDF- Platte aufgebracht und mit einem Lack oder Öl versiegelt, um sie vor Schmutz und Kratzern zu schützen.

Diese Holzschicht gibt es unter anderem als gebeizte, gekälkte und gebürstete Variante. Aktuelle Farbtrends lassen sich auf diese Weise bei Echtholzfronten verwirklichen.

Glasfronten

Lange Zeit schon wurden einzelne Glasfronten eingesetzt, um in der Küche Akzente zu setzen, sie aufzulockern und um Einblick in die geschlossenen Schränke zu ermöglichen. Seit relativ kurzer Zeit wird Glas auch als ganzheitliche Frontausführung vermehrt eingesetzt. Hierfür wird das Glas auf eine Trägerplatte aufgeklebt.

Da gerade die Kanten sehr stoßempfindlich sind, werden diese entweder mit einer Acrylkante versehen oder in einen umlaufenden Alurahmen eingelassen. Es kommt nur Einscheibensicherheitsglas (ESG – Glasplatten) zum Einsatz, selbst bei Bruch oder Beschädigung besteht keine Verletzungsgefahr.

Glasfronten haben eine einheitliche, wertige und brillante Wirkung, die einer Hochglanzfront in nichts nachsteht und sind außerdem besonders kratzfest, hitzebeständig, pflegeleicht und verblasst nicht. Sie lässt ihre Küche offener und großzügiger wirken. Glasfronten als Komplettküche befinden sind im obersten Preissegment.

Zementfronten

Auf eine lackierte MDF – Trägerplatte wird mit einer Spachteltechnik eine Schicht aus Zement und Kieselerde per Hand aufgezogen und anschließend mit einem Mattlack versiegelt, um Flecken zu vermeiden und die Fronten Küchentauglich zu machen. Die Kanten erhalten ringsum eine entsprechend zur Front passende einheitliche PP-Kante. Die Rückseite ist komplett aus einem stimmigen quarzgrauem Kunststoff.

Dieser außergewöhnliche, einmalige und neue Look macht aus Ihrer Küche eine rustikal – moderne Kochwerkstatt. Vor allem in loftähnlichen Wohnungen sowie in offen gestalteten Wohn- und Essbereichen kommt die besondere Ausstrahlung von Zementfronten wundervoll zur Geltung. Doch auch kleinere Küchenräume können Sie damit ausstatten und auch das Kombinieren mit anderen Materialien wird Ihre Küche zum echten Highlight machen.

Die Versiegelung der Fronten macht sie außerdem kratz- und reibfest. Mit Wasser und leichtem Reinigungsmittel können Sie einfach jeglichen Schmutz entfernen. Die Verwendung von Scheuermitteln sollten Sie jedoch vermeiden, da diese die Oberfläche stumpf werden lassen.

Durch das mit Handarbeit aufwendige Auftragen der Zementschicht liegen die Küchenfronten im höheren Preissegment.

Sie sehen, dass die Kombinationsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt sind. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung in Küchengestaltungen zur Seite.

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv