Wohin mit all den Töpfen, Pfannen, Bestecken, Gläsern, Geschirr?

Sie haben nun Ihre Küche ausgemessen und sich über einen reibungslosen, effektiven und ergonomischen Arbeitsplatz informiert. Dann kann es nun losgehen mit dem Bestücken des Küchenbereiches.

Bevor mit dem Ausstatten des Küchenbereiches begonnen wird, informieren Sie sich über die reibungslosen und effizienten Arbeitsabläufe und den ergonomischen Arbeitsplatz in Küchen.

Zuerst steht das Abmessen Ihres Küchenraums an, dann kann mit der Planung begonnen werden. Die Auswahl möglicher Schranktypen ist sehr groß. Diese werden in unterschiedlichen Höhen, Tiefen und Breiten angeboten. Damit Ihnen die Auswahl etwas leichter fällt, ein erster grober Überblick der gängigsten Schränke.

Unterschränke

Unterschränke sind die Basis jeder Küche und werden vielseitig genutzt. Sie dienen als Stauraum als Unterbau für Elektrogeräte wie Herd und Geschirrspüler und zum Tragen der Arbeitsplatte. Die Anordnung der Unterschränke legt die Form und Ausrichtung Ihrer Küche fest. Unterschränke verfügen über höhenverstellbare Füße, um so die Arbeitsplatte individuell Ihrer Körpergröße anpassen zu können. Die Standardausführung von Unterschränken gibt es ein- oder zweitürig mit Einlegeböden oder Schubladen. Als Unterbau für Geräte kann man Variationen mit oder ohne Verkleidung wählen. Neben herkömmlichen Schränken mit Drehtüren gibt es die Vollauszugsschränke, die im Gegensatz zu den Unterschränken mit Drehtür den kompletten Schrankinhalt aus dem Schrank befördern. Die gesamten Küchenutensilien können so eingesehen werden und bequem auch die hinteren Töpfe, Teller oder was sonst gerade benötigt wird entnommen werden. Die Auszugsschränke sind zwar aufgrund ihrer Technik etwas teurer, aber der Nutzen aus Sicht des Bedienkomforts und aus ergonomischer Hinsicht lassen den höheren Preis schnell in den Hintergrund rücken.

Unterschränke werden auch gerne für moderne und funktionale Abfalltrennungssysteme genutzt. Sie helfen bei der anfallenden Sortierung und schließen die Abfallbehälter fast geruchsdicht ab. Auch Brotschneidemaschine, Arbeitstisch oder Flaschentragekorb können in die Unterschränke integriert werden.

Oberschränke

Oberschränke sind in den meisten Küchenplanungen unerlässlich. Sie schaffen zusätzlich Stauraum, ohne weitere Bodenfläche zu belegen. Man kann daran perfekt die Beleuchtung für die Arbeitsplatte anbringen. Die Vielzahl an unterschiedlichen Breiten- und Höhenmaßen kommt auch hier dem Stauraum für Geschirr, Gläser oder Vorräte zu Gute. Hängeschränke können in Ihren Küchen gestalterische Akzente setzen. Glasfronten oder Regelschränke lockern das Gesamtbild der Küche zusätzlich auf.

Zwischen den Unterschränken und den Hängeschränken sollte ein Mindestabstand von 50 Zentimeter, besser sind 55 Zentimeter, eingeplant werden.

Genauso wie bei den Unterschränken gibt es auch bei den Hängeschränken unterschiedliche Öffnungssysteme. Neben klassischen Türöffnungen, Klapp und Falttüren, die nach oben hin schwingen, gibt es auch noch die Möglichkeit von Schiebetüren.

In unserem Online Shop erhalten Sie eine große Auswahl an Nolte Küchen Möbel. Transparente Einzelpreise, kostenlose Planung und Beratung, vormontierte Möbel und Speditionsversand frei Verwendungsstelle. Über unseren Küchen Konfigurator und 3D Planer können Sie Ihre Küche gestalten und erhalten zu jedem Artikel einen Preis. Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot.

Werbung

Hochschränke

Aufgrund ihrer Höhe bieten Küchenhochschränke ordentlich Stauraum für Vorräte, Vorratsbehälter, Koch- und Essgeschirr. Sie bieten durch ihre unterschiedliche Innenausstattung mit innenliegenden Auszügen oder in Funktion als Tandem- Schwenkauszug die optimale Übersicht und ein bequemes Entnehmen und Befallen der Vorräte. Dank der variablen Innenorganisation sind Hochschränke auch multifunktional als Apothekerschrank einsetzbar. Darüber hinaus dienen sie aus ergonomischen Gründen auch als Geräteschrank für Kühl-/ Gefrierkombinationen, für Backöfen, Mikrowellen oder für Kaffeevollautomaten.

Der Hochschrank kann bei Verwendung von Glasfronten auch als attraktiver Vitrinenschrank dienen.

Es gibt Hochschränke in unterschiedlichen Breiten und Höhen. Somit können diese individuell auf die Raumsituation abgestimmt werden. Darüber hinaus können sie auf gleicher Höhe mit den Oberschränken abschließen oder als halbhoher Schrank, ein sogenanntes Highboard, ihre Küche auflockern und ein modernes Flair schaffen.

Aufsatzschränke

Aufsatzschränke werden zwar oft zu den Oberschränken gezählt, doch gebührt diesem besonderen Schranktyp an dieser Stelle eine eigene Kategorie.

Aufsatzschränke stehen direkt auf der Arbeitsplatte und werden meist als Vitrinen- oder Jalousieschrank eingesetzt.

Es gibt sie in verschiedenen Höhen, damit sie mit den Hochschränken und Oberschränken auf gleicher Höhe abschließen können. So wird dadurch ein einheitliches Gesamtbild in der Küche geschaffen. Da sie nicht so tief wie Unterschränke sind, bleibt immer noch genügend Platz, um kurz etwas davor abzustellen. Die Aufsatzschränke bieten sich hervorragend für Küchenutensilien an, die täglich oder öfter genutzt werden. Mit eingebauten Steckdosen können sehr zweckmäßig der Toaster, der Eierkocher oder die Kaffeemaschine im Schrank verstaut werden. Nach der Nutzung wird die Jalousie des Schrankes wieder geschlossen, und von den Geräten ist auf der Arbeitsfläche nichts mehr zu sehen.

Das war nun eine kleine Einsicht in mögliche Unterschränke, Oberschränke, Aufsatzschränke, Hoch- und Eckschränke für Ihre neue Küche. Die aufgeführten Schränke gibt es natürlich noch in einer Vielzahl von anderen Varianten.

Appetit bekommen?

Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen persönlich zur Seite.

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv